Ist WordPress wirklich gratis?

Apr 29, 2020 | Webdesign

WordPress-Artikel-Neusign

(Beitragsfoto: iStock.com/milindri)

Die gute Nachricht zuerst: Die Software WordPress selbst ist tatsächlich kostenlos!

Viele Unternehmen möchten mit einer Firmenwebsite ins Internet und viele versuchen sich in der Erstellung einer solchen Website selbst. Ein bisschen nach einer passenden Software gegoogelt, landet man schnell bei Hinweisen zu WordPress. Nun stellt sich die Frage, ob WordPress wirklich eine kostenlose Software ist?

WordPress-Lizenz

WordPress steht unter der GNU General Public License , d.h. jeder darf sie herunterzuladen, bearbeiten, anpassen und sowohl privat, als auch kommerziell nutzen. Man nennt dieses Modell „Open Source“ .

Download & Hosting

Herunterladbar ist WordPress auf der Website wordpress.org . Nach dem Download kann die Software selbst gehostet werden (siehe auch unten „Selbst hosten oder ein Paket auf WordPress.com wählen?“). Das bedeutet, man schließt bei einem Hosting-Anbieter seiner Wahl ein entsprechendes Hosting-Paket ab und lädt auf der dort zuvor registrierten Domain die Software hoch.

Selbst hosten oder ein Paket auf WordPress.com wählen?

WordPress.com bietet vollständige WordPress-Pakete inklusive Hosting an. Man kann dort also gleich einen kostenlosen oder kostenpflichtigen Account anmelden, benötigt somit keinen eigenen Hoster, und baut die Website gleich dort auf. Hört sich zunächst prima an, birgt aber sehr viele Nachteile!

Wer seine Website direkt auf WordPress.com hostet, erhält keinen Zugriff auf den Quellcode der Website.

Nun könnte man zunächst einmal darüber hinwegsehen, gerade wenn man als Laie denkt, „da mach ich eh nichts, ich zieh mir ein fertiges Design drauf und passe das einfach an“.

Sobald man aber etwas mehr im Thema steckt, kommen garantiert Wünsche, die sich eben nur durch Zugriff auf den Quellcode umsetzen lassen. Allein aus diesem Grund rate ich jedem, der seine Website selbst umsetzen möchte davon ab, diese auf WordPress.com zu hosten!

Ein weiterer, ganz wesentlicher Faktor ist, dass man Themes, Plugins (Softwareerweiterungen wie Kalender, Galerien etc.) nicht „mal eben“ nutzen oder anpassen kann, sondern auf WordPress.com alles, wenn überhaupt möglich, mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.
Auch das Entfernen von Werbung, die von WordPress.com gesetzt wird, ist nur gegen ein Entgelt möglich.
Hobbyblogger mögen sich mit all diesen Einschränkungen einverstanden erklären, für eine seriöse Unternehmenswebsite ist all dies aber ein eindeutiges No-Go!

Lohnender Kostenfaktor: das eigene Hosting

All das erklärt schon, warum es besser ist, eine WordPress-Website selbst zu hosten. Außerdem bekommen Sie bei einem Hosting-Anbieter in der Regel Support zu vielerlei Fragen und viele Anbieter bieten regelmäßige Backups der Website an.
Welche Anbieter sich beispielsweise eignen und worauf man bei der Auswahl achten sollte, habe ich vor einiger Zeit in meinem Artikel „WordPress Hosting – den passenden Anbieter finden“ beschrieben.

Weitere mögliche Kosten und kostenlose Möglichkeiten

  • Premium-Themes
  • Premium-Plugins
  • Updates & Support von Premium-Plugins/Themes
Man kann für WordPress kostenpflichtige Themes und Plugins erwerben, es gibt aber auch einige kostenlose, die sich eventuell eignen. Gerade bei den kostenlosen Varianten muss aber immer bedacht werden, dass oftmals kein oder nur ein eingeschränkter Support besteht und es auch nicht sicher ist, wie lange die gewählten Themes oder Plugins von deren Autoren mit Updates versorgt werden. Bei vielen kostenpflichtigen Themes und Plugins ist es dahingegen möglich, diese mit einem ein- bis mehrjährigen oder gar auf Lifetime ausgelegtem Support und Updates zu erhalten.

Kostenlose Themes

Wer an kostenlosen Themes interessiert ist, kann sich im kostenlosen Theme-Verzeichnis von WordPress umsehen. 
Dieses WordPress Themesverzeichnis ist der einzige Ort, von dem man kostenlose Themes herunterladen sollte, da diese strenge Tests bezüglich Sicherheit & Codes durchlaufen, bevor sie dort zur Verfügung gestellt werden.

Das Theme-Verzeichnis ist über das Backend der WordPress-Installation erreichbar.

image-themeverzeichnis

Theme-Verzeichnis im WordPress-Backend

Kostenpflichtige Themes können auf verschiedenen Marktplätzen wie z.B. Themeforest erworben werden.

Kostenlose Plugins

Ebenfalls über die WordPress-Installation (Backendbereich) erreichbar ist das Verzeichnis der kostenlosen Plugins.

Einen Hinweis darauf, warum Plugins nicht unbedacht ausgewählt werden sollten, gebe ich in meinem Artikel „Plugins für WordPress – Gefahren und Nutzen“.

Bei all diesen kostenlosen Sachen lohnt sich ein Blick darauf, wann diese zum letzten Mal ein Update erhalten haben und wie viele Nutzer z.B. ein Plugin in Gebrauch haben. Dies lässt unter anderem Rückschlüsse darauf zu, ob ein Entwickler sein Plugin z.B. überhaupt noch pflegt.

image-pluginverzeichnis

Plugin-Verzeichnis im WordPress-Backend

Kostenlose Updates der WordPress-Installation

Die Aktualisierung des WordPress-Kerns ist kostenlos. Wie bereits erwähnt, kann es aber sein, dass für Premium-Themes und Premium-Plugins ein Update kostenpflichtig ist. Im Backendbereich sind Hinweise enthalten, sobald eine Aktualisierung von WordPress selbst, Themes oder Plugins ansteht und vorgenommen werden sollte.

Updates geben Sicherheit

Immer wieder passiert es, dass Websitebetreiber Updates ihrer Website nicht regelmäßig vornehmen. Das sollte man aber unbedingt, denn oft werden durch diese Updates nicht nur Verbesserungen und Weiterentwicklungen eingeführt, sondern auch Sicherheitslücken behoben, die Angreifern Tür und Tor öffnen können. Einige Informationen zur Sicherheit einer Website können Sie im Artikel „Website-Sicherheit – ein großes Thema“ nachlesen.

WordPress – eine schicke Sache

Wer sich für WordPress entscheidet, findet in meinem Artikel „Wichtige WordPress-Begriffe einfach erklärt“  eine Erläuterung zu vielen WordPress-Begriffen, die teilweise auch in diesem Artikel bereits Verwendung gefunden haben.

Birgit Neuser

Hallo, ich bin Birgit Neuser, Web- & Grafikdesignerin bei Neusign. Ich liebe es, in der digitalen Welt kreativ zu sein. In diesem Blog schreibe ich für Sie über Interessantes aus der Welt des Onlinemarketings, Web- & Grafikdesigns und des Internetrechts.

Das könnte Sie auch interessieren

WordPress: Weißer Bildschirm – was tun?

WordPress: Weißer Bildschirm – was tun?

Weißer Bildschirm - WordPress zeigt nur einen "White Screen" - was ist passiert? White Screen - viele von uns haben es schon einmal erlebt: Man ruft seine eigene Website auf oder möchte sich gar in WordPress einloggen und sieht nichts, als einen weißen...

mehr lesen
Welchen Nutzen hat eine Landingpage?

Welchen Nutzen hat eine Landingpage?

Kurz gesagt: Hier landen Ihre Besucher auf der Suche nach einem bestimmten Angebot Eine Landingpage ist eine Website, auf der Nutzer "landen", wenn sie zuvor das Internet nach bestimmten Suchbegriffen durchstöbert haben. Die Landingpage dient dazu, den Nutzer zu einer...

mehr lesen