Neue Entscheidung Double-Opt-In bei Newslettern etc.

Home / Recht / Neue Entscheidung Double-Opt-In bei Newslettern etc.

© Bildagentur PantherMedia  / 

Im Jahr 2012 fällte das OLG München die Entscheidung, dass Bestätigungs-E-Mails mit enthaltenem Bestätigungs-Link zum Anklicken bereits einen Fall von unerlaubter Werbung darstellen können.

Solche Bestätigungs-Emails werden zum Beispiel nach der Registrierung für einen Newsletter verschickt. Erst, wenn man den Link in diesen E-Mails anklickt, ist man für diesen Newsletter auch tatsächlich angemeldet. Das Ganze nennt sich „Double-Opt-In“-Verfahren.

Nun gibt es neue Entscheidungen zu diesem Fall. Ganz wichtig ist es, dass man den Erstkontakt mit dem Kunden nachweisen und somit die Einwilligung des Kunden vorlegen kann. Worauf man sonst noch achten soll, lesen Sie in dem Artikel „Newsletter und E-Mail-Werbung: Double Opt-In ist doch erlaubt“ auf eRecht24.

Mein Artikel stellt keine verbindliche Rechtsberatung dar! Bitte wenden Sie sich dafür an einen Rechtsanwalt oder an eine andere geeignete Stelle.

 

Comments(0)

    Leave a Comment

    Bist Du Mensch oder Maschine? *