WordPress Hosting – den passenden Anbieter finden

Home / Webdesign / WordPress Hosting – den passenden Anbieter finden

 

Beim Hosting einer WordPress-Website stellen sich viele Fragen:

  • Was kostet ein Webspace?
  • Welcher Anbieter ist zuverlässig?
  • Welches Angebot ist richtig für mich?

Dies sind nur einige Fragen, die es zu beantworten gilt. Um die Entscheidung ein bisschen zu erleichtern, schreibe ich nachfolgend ein wenig über meine Erfahrungen und die anderer WordPress-Nutzer mit Hosting-Anbietern:

Zunächst einmal gibt es das kostenlose Hosting bei WordPress.com. Sobald es jedoch an das Individualisieren einer Website durch Themes oder Plugins geht, sind einem dort schnell Grenzen gesetzt. Deshalb empfiehlt es sich in jedem Fall, gerade für geschäftliche Websites, ein eigenes WordPress-Hosting zu suchen.

Hosting-Kosten

Bei den nachfolgend von mir recherchierten Preisen ist zu beachten, dass bei den meisten Anbietern noch eine einmalige Einrichtungsgebühr (unterschiedliche Höhe) sowie eine jährliche Gebühr (meist rund 10 Euro) für eine Domain hinzukommen.

Die Ersten in den Suchergebnissen

Googelt man ein wenig nach WordPress-Hosting fallen einem schnell die Anbieter 1&1 und Strato ins Auge. Auch einige meiner Kunden haben ihre Hostings dort und ich habe – bislang – keine negativen Erfahrungen dort gemacht. Obwohl die Unternehmen mit dem Gegenteil werben, habe ich aber von mehreren WordPress-Nutzern schon gehört, dass gerade das Wiederherstellen von Websites dort schwierig sein soll, wenn die Website mal „weg“ sein sollte. Einen solchen Fall hatte ich selbst zum Glück noch nicht, daher kann ich diesbezüglich nicht aus eigener Erfahrung sprechen.

1&1

Das Unternehmen bietet die neueste WordPress-Version an. Zusätzlich werden eigene 1&1-Werkzeuge installiert, z.B. der „1&1-WP-Wizard“, mit welchem empfohlene Plugins und Themes installiert werden können. Für Anfänger sicher hilfreich, versierte Nutzer benötigen dies nicht.

25 Gigabyte Speicher, eine Datenbank, eine Inklusivdomain kosten dort im kleinsten Paket 2,99 Euro im Monat bei einer Laufzeit von 12 Monaten, danach erhöht sich der Preis auf 3,99 Euro/Monat  (Stand 10.11.2016). Ein SFTP-Zugang ist inbegriffen, die Verbindung zum Server also verschlüsselt.

Strato

Auch Strato wirbt mit der neuesten WordPress-Version und automatischen Updates. Es gibt für einfache Websites und Blogs das Paket „WP Starter“, welches zunächst 6 Monate lang 1,50 Euro im Monat, danach 3 Euro/Monat kostet (Stand 10.11.2016). Inbegriffen sind auch hier 25 Gigabyte Speicher, 1 Datenbank und eine Inklusivdomain. Auch ein SSL-Zertifikat ist dabei.

Beliebteste WordPress-Hoster

Nach meinen Recherchen kristallisieren sich 4 große Anbieter heraus, die bei vielen WordPress-Nutzern in Deutschland sehr beliebt sind. Diese Beliebtheit resultiert aus der Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Server, dem Backup-Service sowie dem technischen Kundensupport.

All-Inkl

Der Anbieter wirbt mit verschiedenen Paketen, das kleinste beinhaltet 3 Domains, 50 Gigabyte Speicherplatz, 5 Datenbanken. Für Neukunden ist das Angebot 3 Monate kostenlos, danach sind 4,95 Euro monatlich zu bezahlen (Stand 10.11.2016).

Host Europe

Auch hier gibt es verschiedene WordPress-Pakete. Das Basic-Paket beinhaltet 25 Gigabyte Speicherplatz, ein optional einzubindendes SSL-Zertifikat, 5 Datenbanken und kostet 3,99 Euro monatlich bei einer Mindestvertragslaufzeit von einem Monat (Stand 10.11.2016).

Domain Factory

Hier geht es mit 3,99 Euro im Monat los (Mindestvertragslaufzeit 1 Monat). Geboten werden dabei 25 Gigabyte Speicherplatz, 1 Datenbank und 1 SSL-Zertifikat (Stand 10.11.2016).
Zwar gehört Domain Factory seit 2013 zu Host Europe, aber die Angebote der beiden Anbieter sind trotzdem ein wenig verschieden.

Raidboxes

Das Unternehmen bietet einen kostenlosen Umzugsservice für WordPress-Installationen an und zudem einen 14tägigen kostenlosen Testzeitraum.

Das kleinste Hostingpaket kostet dort 9 Euro im Monat (Stand 10.11.2016). Enthalten sind zwei Gigabyte Speicher und ein Zugriff über SFTP.

Weitere Anbieter

Natürlich gibt es noch weitere gute Anbieter, nachfolgend noch zwei Links aus Empfehlungen anderer WordPress-Nutzer:

Mittwald – Angebot nur für Gewerbetreibende

Uberspace

Worauf man bei der Auswahl achten soll

Eine wichtige Frage ist, wie leistungsfähig muss Deine Website sein? Wieviel Traffic (Besucher) erwartest Du? Jede Website hat diesbezüglich andere Anforderungen, ein kleiner Blog stellt nicht so hohe Anforderungen, wie zum Beispiel ein großer Onlineshop. Bedenken sollte man hier auch das mögliche Wachstum einer Website in den kommenden Monaten. Ein Blick auf die nächst größeren Paket-Angebote des Hosting-Anbieters ist daher interessant.

Ganz wichtig ist auch die Frage nach der Server-Sicherheit und der technischen Betreuung durch den Hosting-Anbieter (Support).

Diesbezüglich gibt es große Unterschiede bei Angebot und Preis. So bieten einige Anbieter einen Rund-um-Service an, andere erwarten, dass Du die Installation von WordPress und die Einrichtung der Datenbank selbst in die Hand nimmst. Für mich persönlich ist vor allem ein gut erreichbarer und kundenfreundlicher technischer Support wichtig, dafür zahle ich auch gerne etwas mehr!

Nicht zuletzt spielt auch das Budget bei der Wahl des Hosting-Anbieters eine Rolle. Man sollte jedoch nicht am falschen Ende sparen, diesbezüglich verweise ich auf den vorhergehenden Absatz mit der Betreuung durch den Anbieter.

Natürlich ist die Auswahl eines Hosting-Anbieters keine in Stein festgeschriebene Entscheidung. Man kann den Anbieter wechseln, wenn man nicht zufrieden mit den Leistungen ist. Daher sollte man vor Abschluss eines Vertrages einen Blick auf die Vertragslaufzeiten werfen.